AGB

Das BP-Beratungszentrum ist eine Initiative des Berlinprojektes. Im Rahmen des BP-Beratungszentrums arbeiten ausgebildete Coaches auf eigene Rechnung in Form eines ideellen Zusammenschlusses an einem gemeinsamen Ort und bieten ihre individuellen Dienstleistungen an. Ziel dieser Kooperation ist die professionelle Begleitung von Menschen, die durch Coaching und Beratung eine persönliche Begleitung in Veränderungsprozessen wünschen.

 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen den für das Beratungszentrum tätigen Coaches und Beratern und dem Klienten bei Nutzung, Zahlung und Durchführung angebotener und vereinbarter Dienstleistungen. Sie gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit dem Kunden und sind Bestandteil des Vertrages. Abweichende Geschäftsbedingungen gelten nicht, es sei denn, sie wurden schriftlich fixiert und sind vertraglicher Bestandteil.

 

 

1. Allgemeines

 

Die Coaches und Berater führen ihre Dienste gemäß dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (im Folgenden auch Klient oder Kunde) als angenommen.

 

 

2. Vertragsabschluss

 

Ein Vertrag kommt durch die Auftragserteilung des Klienten sowie die entsprechende Auftragsannahme des Coaches / Beraters zustande. Die Auftragserteilung durch den Kunden und die Auftragsannahme durch das Beratungszentrum können durch das Absenden einer E-Mail, durch einen schriftlichen Auftrag oder mündlich durch einen telefonischen Auftrag / persönlich erfolgen.

 

 

3. Widerrufsrecht

 

Der Klient hat ein vierwöchiges schriftliches Widerrufsrecht nach Erhalt der Auftragsbestätigung durch das Beratungszentrum. Dieses Widerrufsrecht erlischt, wenn das Beratungszentrum die Dienstleistung nach Absprache mit dem Klienten vor Fristablauf erbringt oder der Kunde die Dienstleistung bereits in Anspruch genommen hat.

 

 

4. Ort und Zeit der Tätigkeit

 

Das Coaching bzw. die Beratung findet in der Regel in den Räumen des Beratungszentrums statt. Ausnahmen können auf Wunsch des Klienten nach Absprache und beiderseitigem Einverständnis individuell abgestimmt werden. Die Sitzungstermine werden von den Partnern einvernehmlich vereinbart. Der Klient verpflichtet sich zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen. Bei Absage eines Termins bis 5 Werktage vor dem Termin fallen 50 % der vereinbarten Kosten an. Bei Absage mit weniger als 2 Werktagen Vorlauf vor dem vereinbarten Termin fallen 100 % der Kosten an.

 

 

5. Honorar und Zahlungsbedingungen

 

Der Klient zahlt bar zum vereinbarten Termin oder überweist nach Erhalt der Rechnung.

 

Die Kosten für eine Coaching-/Beratungs-Stunde (45 Minuten) werden in der ersten Sitzung mit dem Klienten festgelegt. Änderungen vorbehalten. Alle Honorare verstehen sich in Euro, einschließlich Mwst. Nebenkosten werden dem Klienten gesondert in angemessenem Rahmen berechnet.

 

Die Termine für Telefon-Coaching werden zwischen Coach / Berater und Klient nach beiderseitiger Verfügbarkeit vereinbart.

 

Für beauftragte und erbrachte Dienstleistungen werden die jeweils gültigen bzw. vereinbarten Honorare bei Erhalt der Rechnung und ohne Abzug sofort fällig.

 

 

6. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

 

Der Coach / Berater ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Termine zu verschieben, hierunter fallen auch Verhinderungen, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall wird der Coach / Berater den Klienten schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls der Klient unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen war und auch in jedem anderen Fall besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

 

 

7. Copyright

 

Alle an den Klienten ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nicht anders vereinbart, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Die Unterlagen sind zum persönlichen Gebrauch des Klienten bestimmt. Sie unterliegen der Vertraulichkeitsvereinbarung.

 

Alle dem Coach / Berater während der Erbringung der Sitzung übergebenen Unterlagen, Informationen und Daten, die den Klienten betreffen, werden nach Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des abgeschlossenen Vertrages vertraulich behandelt und keinem Dritten zugänglich gemacht.

 

 

8. Versicherungsschutz

 

Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Sitzungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf. Das Coaching /die Beratung ist keine Psychotherapie und ersetzt diese nicht. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Der Klient ist dazu verpflichtet, gut für sich zu sorgen.

 

Veranstalter von Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggeber. Die Teilnehmer haben keinen Versicherungsschutz durch den Coach / Berater.

 

 

9. Haftung und Gewährleistung

 

Der Coach / Berater wird alle beauftragten Dienstleistungen nach bestem Wissen und Gewissen erbringen.

 

Bei dieser Tätigkeit handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Erfolg ist nicht geschuldet. Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Klienten.

 

 

10. Vertraulichkeit

 

Der Coach / Berater verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

 

Darüber hinaus verpflichtet er sich, die zum Zwecke der Beratertätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

 

 

11. Abgrenzung zur Psychotherapie

 

Coaching und Beratung sind keine Therapie und ersetzt diese nicht. Coaching und Beratung basieren auf einer Beziehung, die durch ein vertrauliches Miteinander gekennzeichnet ist. Der Coach / Berater nimmt dabei nicht die Funktion eines Therapeuten oder Mediziners ein.

 

 

12. Sektenerklärung

 

Das Rollenverständnis als Coach / Berater und die Ausübung dieser Tätigkeiten beruhen auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage, nicht auf einer Ideologie, Weltanschauung oder auf Sektenkult. Deshalb distanzieren sich die Coaches / Berater ausdrücklich von
Organisationen, die eine bestimmte Weltanschauung und Lehre verbreiten, und lehnen jegliche Methoden und Einflüsse aus diesem Kontext ab.

 

 

14. Schlussbestimmung

 

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll so ersetzt werden, dass deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahekommt. Dies bedarf der schriftlichen Fassung.